TAO INSTITUT

Qigong hinweis

DAS TAO INSTITUT

 


Wenn Europa und Asien aufeinander treffen, gibt es die Chance der Symbiose von neuen Erkenntnissen und jahrtausendalter Weisheit.


So, wie wir uns hier präsentieren, sind wir auch: heiter, ständig bemüht um herzliches Auftreten und gute Qualität in der Arbeit, kreativ im Leben und stets offen für neue Wegbegleiter oder Wegbegleiterinnen.

Wir sind davon überzeugt, dass alles Kraft gibt und die Schönheit in uns hervorbringt. Verständnis und Vertrauen liegen in uns verborgen. Wir selber können sie wieder freischaufeln, müssen nur akzeptieren, dass diese Sachen Arbeit an uns sind, die Zeit brauchen, um in uns wachsen zu dürfen. Das ist nichts, was wir einfach so im Laden kaufen können und, wenn wir davon gelangweilt sind, etwas Neues kaufen. Es ist ein Bestandteil unserer Menschlichkeit.
Damit das Bewegen, das Schwitzen und Schnaufen trotzdem auch immer angenehm bleibt, haben wir unser Dojo für Sie und uns freundlich gestaltet. Ein kleiner Garten mit üppigen Grünpflanzen, Springbrunnen und traditionellen Buddhafiguren sorgt für Ruhe und Fluss. Die Wände sind mit Kalligrafien geschmückt und altehrwürdige Schwerter zeugen von der langen Geschichte der asiatischen Kampfkünste.

Am besten, Sie besuchen uns einfach auch einmal direkt in unseren Räumen, schauen sich um oder probieren es mit einer kostenlosen Schnupperstunde. Wir freuen uns auf Sie.


 

Der Meister

Einige Worte zum Meister des TAO Instituts, Ralf Hoffmann:
Er meistert seinen Weg, egal was kommen mag, ob es scheinbar positiv oder negativ ist. Er lässt sich nicht von irgendwelchen Flausen oder Ausflüchten abschrecken, er macht seine Übungen und das ohne Zwang und Zweifel oder gerade wegen ihnen. Dadurch hat er über Jahrzehnte hinweg einen großen Wissensschatz angesammelt, den er bei den Seminaren zeigt und alle Interessierten daran teilhaben lässt. Für alle, die diesen Weg beschreiten oder sich erst am Anfang wähnen, ist das eine Gelegenheit, etwas von diesem Wissen zu erhaschen oder/und das Herz auf zumachen und die Energie des Meisters und seiner Kampfkunst auf sich wirken zu lassen .